Reststoffe in der Metropolregion nutzen – Kreisläufe schließen

Modell für eine nachhaltige biobasierte innovative Wirtschaft

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften.

Ziel des Innovationsraums BioBall ist es, die stoffliche Nutzung von biogenen Rest- und Abfallstoffen zu fördern – unter den besonderen Bedingungen der dicht besiedelten und industrialisierten Metropolregion Frankfurt/ Rhein Main.

Das Programm intensiviert den direkten Austausch von privater und kommunaler Wirtschaft, Wissenschaft und Politik - stößt neue Projektideen an und fördert innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, um eine biobasierte Wirtschaft zu etablieren. Dadurch lassen sich nicht nur Rohstoffkreisläufe schließen, Treibhausgasemissionen vermindern - sondern auch wirtschaftlich ungenutzte Potentiale heben.

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften
Quelle: BMBF, Florian Sänger

Aktuelle Nachrichten

Wilke_Gif_3.gif

  01.04.2021

Garnelenzucht in Hessen?!

Die Aquakultur ist seit jeher eine Form der biobasierten Kreislaufwirtschaft. Kreislaufsysteme in der Aquakultur vermindern nicht nur die Energiekosten, sie können auch eine sehr effiziente Möglichkeit darstellen wie Reststoffe genutzt und gleichzeitig das Tierwohl gesteigert werden kann.

mpowerbio.png

  24.03.2021

MPowerBIO startet neues Programm für biobasierte KMUs & Scale-Ups

Das EU-geförderte Projekt MPowerBIO bietet nun das MPowerBIO Business Support Programme für High-Potential Start-ups, KMUs und Scale-ups aus biobasierten Industrien an. Wir werden Ihnen erfahrene Start-up-Coaches, Investoren, Branchenexperten und ein unternehmerisches Umfeld zur Verfügung stellen.

BioBall Covers (7).png

  15.03.2021

Die ressourcenschonende Metropolregion

In unserem dritten Podcast spricht Prof. Dr. Liselotte Schebek, Leiterin des Instituts IWAR an der TU Darmstadt, mit Dr. Manfred Kircher, und erläutert wie sich die Reststoffnutzung in den letzten Jahren verändert hat, wie CO2 als Rohstoff genutzt wird und welche Technologien schon keine...

Veranstaltungen

Apr 26 2021
  •    14:00 – 15:00 Uhr
  •    online

Neue BioBall-Projekte: Basischemikalien aus Abgas-CO2 und Reststoff-Zuckern

Das BioBall Innovationsbündnis erweitert sich kontinuierlich. Mit dem neuen Jahr sind zwei neue Projekte bei BioBall hinzugekommen, die neue, nachhaltige Wertschöpfungsketten für und in der Metropolregion etablieren.

Mai 11 2021
  •    11. Mai 2021

BioBall at EFB2021

Organized by the European Federation of Biotechnology, EFB2021 is one of the most important scientific conferences on biotechnology this year. Board member of BioBall e.V., Dr. Kircher, will give a keynote and chairs a workshop on the potentials of the bioeconomy.

Unterstützung:


Das Vorhaben wird durch die BMBF-Fördermaßnahme "Innovationsräume Bioökonomie" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" gefördert.

Geschäftsstelle:

Provadis Hochschule

Die Provadis Hochschule ist die Hochschule der Industrie und bietet deutschlandweit für über 1200 Studierende natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge dual und berufsbegleitend an.

DECHEMA e.V.

Die DECHEMA e.V. ist das kompetente Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Als gemeinnützige Fachgesellschaft vertritt sie diese Gebiete in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.